Friedenspsychologie-Kongress Chemnitz

Wir möchten auf einen einzigartigen Kongress im deutschsprachigen Raum hinweisen der sich mit den Themen rund um Friedenspsychologie auseinandersetzt.

BESCHREIBUNG

30. Tagung des Forums Friedenspsychologie
16. – 18. Juni 2017

“No Justice, no Peace?“
Friedenspsychologische Perspektiven auf soziale Ungleichheit
Zunehmende soziale Ungleichheit innerhalb von Gesellschaften ist eine Gefahr für internen Frieden, die sich auch auf Konflikte zwischen Gesellschaften und Nationen auswirken kann. Auf der diesjährigen Tagung des Forums Friedenspsychologie möchten wir dieses Thema aufgreifen und anhand von aktueller Forschung sowie praxisrelevanten Implikationen diskutieren. Die Tagung möchte hierbei Wissenschaftlerlnnen und PraktikerInnen die Möglichkeit zum Austausch über diese soziale Herausforderung bieten.

Keynote Speaker:
Felicia Pratto
(University of Connecticut, USA)

Wir freuen uns über Beiträge aus Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaften und weiteren Gebieten mit einem Bezug zu sozialer Ungleichheit und sozialen Konflikten. Darüber hinaus können auch Beiträge aus allen anderen Bereichen der Friedenspsychologie eingereicht werden.

Die Tagung wird unterstützt von:

Sektion Politische Psychologie im BDP, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), Gesellschaft der Freunde und Förderer der TU Chemnitz

Die krips legt euch die Teilnahme dieses Kongresses ans Herz, weil auch hier Themen Geltung finden, die selten oder gar nicht in unserem Curriculum vorkommen und damit neue Einblicke und Perspektiven zu Möglichkeiten in der psychologischen Arbeit bieten. Zur Erinnerung: sollte euch eine Teilnahme aufgrund finanzieller Probleme nicht möglich sein, gibt es die Möglichkeit von Unterstützung durch eure Studienvertretung krips. Je nach budgetären Möglichkeiten und Teilnehmer*Innen-Anzahl.

 

https://www.tu-chemnitz.de/hsw/psychologie/professuren/sozpsy/ffp2017.php

Advertisements